Der erste Tanz vor heimischen Publikum

Unser Elfenkölschglas

Leute, was für ein Wochenende! Was ist uns passiert & wo haben wir getanzt? 

Freitags wurden wir von unserer „Ehrenelfe" aka Hartmut Keuler überrascht! Ein Versprechen muss gehalten werden, so der O-Ton und Hartmut hält sein Wort. Sensationelle Kölschgläser mit eigener Elfen-Gravur „Keuler Nr. 8"! Selbst graviert, Handarbeit, ja das mag er. ;)

Für uns bist du mehr als nur die Nummer 8., du bist im Geiste immer bei uns. Danke für dieses tolle Geschenk Hartmut, wirklich toll. Es sind bereits einige Biere durchgeflossen (solche Informationen dürfen nicht vorenthalten werden). 

Samstags, unsere Heimsitzung in der Bausenberghalle wurde pünktlich um 19.11 Uhr eingeläutet und war, wie jedes Jahr, mit einem starken Karnevalsprogramm abgedeckt. In diesem Jahr eine Besonderheit, wir konnten die Sitzung selbst live verfolgen, da wir ausnahmsweise keine weiteren Tänze an diesem Tag zu absolvieren hatten. Unser Auftritt kurz nach der Halbzeit, aber vorab muss eine Elfe sich vorbereiten. Wie läuft das Ganze vor so einem Auftritt ab, bei so einer Elfe? 

Die roten Jacken stürmen zeitversetzt in die Halle, meist früh damit genügend Zeit bleibt sich in die Stimmung einzufinden. Ein kleines, leckeres Hopfengetränk zur Stärkung der Muskulatur und die Feier der Ankunft. Meist trifft man sich an der Theke. Voll bepackt mit Kostüm und Requisiten in die Kabine, alles sicher verstauen. Nochmal gucken ob wirklich alles da ist. Check, es kann losgehen. Die Zusammenkunft mehrer von uns bringt die Stimmung weiter nach oben, es wird gelacht, gesungen und Blödsinn gemacht. Manche unserer Tänzer müssen meist noch 2 kg Essen vorab zu sich führen, um Ihr ganzes Potential abzurufen. Lachen kostet Kohlenhydrate. 

Das Kostüm sitzt, Treffpunkt am Eingang zum Saal, ein Schluck aus unserem Elfenflachmann, damit alles funktioniert. Das letzte Mal bevor die Tür auf geht, lautschreiend „jetzt wird gelacht“ und die Tür geht auf und die Musik ertönt, wir marschieren ein mit purer Glückseligkeit. Das macht Heimpublikum aus. 

Mike unsere Elfe des Jahres mit Markus Adams und Nils Schopp

Neben dem Auftritt selbst haben wir auch eine neue Elfe des Jahres ernannt, Trommelwirbel…Mike Rüdiger Bartels du bist unsere besondere Elfe in dieser Session. Franz Beckenbauer war begeistert von der Idee als Laudator dir diesen Preis zu überreichen. Du bist stets gut gelaunt, bist im Wagenbau immer vorne mit dabei und kommst zum Training obwohl deine berufliche Tätigkeit dich zu ungeflogenen Zeiten aus dem Bett klingelt. Danke Mike und schön den Flachmann voll halten. Die Nacht wurde durchgezecht und wir hatten wirklich sehr viel Spaß. 

Sonntags, das Leiden kommt vor dem Tanz. Die wenigen Stunden im Bettchen teils mit oder ohne Kostüm und am Nachmittag auf die Möhnensitzung nach Wassenach. 10 Minuten mit den anderen zusammen und schon ist die Stimmung wieder da. Auch das Publikum hat gefallen an unserer Leiter gefunden, sodass auch diese mal drauf durften (Bild muss leider nachgereicht werden). Wir sind für jeden Spaß zu haben! Vielen Dank für die tolle Stimmung auf der Möhnensitzung.

So irgendwann muss auch eine Elfe in den Alltag zurück und somit wird auch diese Geschichte jetzt Ihr Ende finden.